Russische Hochzeiten – ein Fest der Sinne!

Russische Hochzeiten sind berauschend, glamourös und atemberaubend schön. Jedes noch so kleine Detail ist einfach perfekt – der Ort, das Ambiente, das Brautkleid, das Essen, die Hochzeitsmoderation, die Musik, die ShowActs … Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Russischen Hochzeiten. Wir verraten Ihnen heute, wie Russische Hochzeiten gefeiert werden, welche Traditionen und Bräuche damit verbunden sind und wie der Tag zu einem unvergesslichen Ereignis wird!

Magischer Zauber

Russische Hochzeiten versprühen einen magischen Zauber. Dafür nehmen die Brautpaare und ihre Familien eine lange Vorbereitungszeit in Kauf. Um das Ereignis gebührend zu feiern, werden viele Verwandte und Freunde zur Hochzeit eingeladen. Russische Hochzeiten sind seit Jahrhunderten von Traditionen und beliebten Bräuchen geprägt. Sie sind bis heute ein integraler Bestandteil der Feierlichkeiten.

Das Brautkleid

Im Mittelpunkt russischer Hochzeiten steht die Braut. Sie möchte in ihrem Brautkleid einen märchenhaften und atemberaubend schönen Anblick bieten. Um diesen Traum wahr werden zu lassen, gibt es traumhafte russische Hochzeitskleider aus edlen Stoffen von angesagten Designern. Jedes Jahr entstehen neue Hochzeitskleid-Kollektionen für russische Hochzeiten die opulent oder zeitlos elegant aus Seide, Tüll und Spitze… die Braut nach ihren ganz persönlichen Wünschen erstrahlen lassen. Darin wird sie zur Märchenprinzessin und ihre Erscheinung für Bräutigam und Gäste garantiert unvergesslich schön.

Russische Hochzeiten in Deutschland Phantasialand

Standesamt und Kirche

Russische Hochzeiten werden in Deutschland rechtsgültig mit der Trauung auf dem Standesamt geschlossen. Die standesamtliche Trauung erfolgt dabei nach dem in Deutschland bekannten Ablauf. Nach der standesamtlichen Trauung wird das Brautpaar für einen reichen Kindersegen in der Ehe mit Reis überschüttet. Russische Hochzeiten mit kirchlich-orthodoxe Trauung folgen anderen Regeln, als eine katholische oder protestantische Trauung. Hier wird bereits Tage vor der eigentlichen Trauung mit den Hochzeitsvorbereitungen begonnen zu denen Gebete, Beichte und Kirchbesuche sowie das Fasten (mit Verzicht auf Fleisch, Eier, Milch) gehören. Während der eigentlichen Zeremonie erfolgt zunächst die „Verlobung“, die mit der in Deutschland bekannten Verlobung nichts zu tun hat. Vielmehr wird das Brautpaar durch den Priester im Altarraum empfangen und nimmt durch Kreuz und Evangelium gesegnete Kerzen entgegen. Erst nach Beendigung der Verlobung betritt das Brautpaar die Mitte der Kirche für die eigentliche Trauung, die mit der Bekränzung endet, in der der Priester das Evangelium liest, die Hände des Brautpaares zusammenführt und mit seinen Händen umfasst. Die Trauzeugen müssen während der gesamten Zeremonie die Kränze hinter dem Brautpaar hochhalten. Danach schreiten die Frischvermählten aus der Kirche und nehmen die Glückwünsche von Familie und Freunden entgegen. Wie eine Kirchliche Trauung aussehen kann, zeigen wir Ihnen hier :

Das rauschende Fest

Russische Hochzeiten sind große, rauschende Feste. Das Brautpaar verwirklicht sich an diesem Tag seine Träume. Die Hochzeit wird zu einem wahr gewordenem Märchen. Ein wundervoll inszeniertes Spektakel in einer dafür passenden Location.

Traditionell führt der „Tamada“ (Tischmeister) als Moderator durch die Feierlichkeiten. Ein professioneller Tamada hat sich bereits vor der Feier über die geladenen Gäste informiert und führt die Feierlichkeiten geschickt durch den Nachmittag und Abend. Der Tamada achtet auch darauf, dass die Gäste ihre Trinksprüche aufsagen. Mit dem Glas in der Hand wendet sich nach und nach jeder Gast an das Brautpaar und wünscht ihm etwas Gutes für die Zukunft.

Ausgewählte Speisen, Musik und Tanz spielen für russische Hochzeiten eine zentrale Rolle. Nichts wird dem Zufall überlassen. Jeder Gast soll sich wohlfühlen und die Hochzeit mit ausgelassener Stimmung feiern können. Dazu gehören u. a. auch ausgewählte Hochzeitsthemen und kleine Wettbewerbe, die für das Brautpaar und die Gäste vorbereitet werden. Der frisch gebackene Bräutigam muss dann beispielsweise mit verbundenen Augen aus einer Reihe von jungen Frauenhänden die Hand seiner Liebsten erraten.

Russische Hochzeiten sind auch bekannt für die begeisterten Rufe der Gäste, die immer wieder lautstark “Gorko” – “Горько!” („bitter“) fordern. Es handelt sich dabei um einen alten Brauch, der das Brautpaar zum Küssen auffordert. Dabei wird jedes Mal ein Schnapsglas geleert und die frisch Vermählten stehen auf und küssen sich. Der Kuss soll das Bittere süßer machen.

Russische Hochzeiten folgen häufig einem ganz individuell erstellten Konzept, dass nach den Wünschen des Brautpaares von langer Hand geplant und bis ins kleinste Detail organisiert wird. Lassen Sie sich von einer Reihe ganz individuell und liebevoll gestalteter Hochzeitsfeiern inspirieren, darunter „THE PHANTOM OF THE OPERA oder AGENT 007 CASINO ROYALE.